Skip to main content

Dry Needling

By 22. Juni 2021Juni 28th, 2021Rebekka, Stephanie

Dry Needling

Das Dry Needling ist eine sehr wirksame Art und Weise zur Behandlung von Triggerpunkten. Diese sind schmerzhafte verspannte Anteile der Muskulatur. Ein speziell ausgebildeter Physiotherapeut sticht mit einer sterilen Akupunkturnadel in den Triggerpunkt.

Myofasziale Triggerpunkte können sehr wirksam mit Dry Needling behandelt werden. Myofasziale Triggerpunkte sind schmerzhafte verspannte Anteile in der Muskulatur.

Mit einer sterilen Akupunkturnadel sticht ein speziell ausgebildeter Physiotherapeut mit der Nadel direkt in den Triggerpunkt. Der Nadelstich fördert die Sauerstoffversorgung der verspannten Muskelfaser und der Faszie deutlich. Mit der verbesserten Durchblutung des Muskels löst sich die Verspannung. Eine kurze, lokale Zuckreaktion im Muskelhartspann tritt nach dem Einstich in den Triggerpunkt ein. Viele Patienten geben an, dass diese Reaktion wohltuend sei. Im Gegensatz zur Triggerpunktbehandlung können wir beim Dry Needling viel feiner behandeln. Diese Methode eignet sich deshalb speziell zur Behandlung der kleinen Muskeln.

Häufig gestellte Fragen

Ist die Behandlung der Triggerpunkte mittels Dry Needling schmerzhaft?

Ja, die Behandlung mittels Dry Needling kann kurzzeitig schmerzen.

Sind nach der Behandlung Nadeleinstiche oder Verfärbungen auf der Haut sichtbar?

Es kann vorkommen, dass die Einstichstelle auf der Haut sichtbar ist oder dass es einen kleinen Bluterguss gibt. Dieser verschwindet nach einigen Tagen wieder.

Wann behandeln Sie die Triggerpunkte mittels Triggerpunkt-Therapie und wann mit Dry Needling?

Die Triggerpunkte behandeln wir mehrheitlich mit der Triggerpunkt-Therapie, da viele Patienten und Patientinnen eine gewisse «Abneigung» gegenüber Nadeln haben.

Termin vereinbaren

055 212 66 77
info@physio-greter.ch

Unsere Spezialistinnen und Spezialisten

Stephanie Reck

Stephanie Reck

dipl. Physiotherapeutin B.Sc.

Rebekka Signer

Rebekka Signer

dipl. Physiotherapeutin B.Sc.